18. September 2014

Sockenzeit

Es gibt im Herbst eine Sache auf die ich mich wirklich freue. In meinen Strickmantel und mit Kuschelsocken eingemummelt dasitzen und die wohlige Wärme der Wohnung genießen während es draußen stürmt.



Die Socken sind allesamt selbst gestrickt, der Großteil noch von meiner Mutter, die meine Schwester und mich immer versorgt. Denn so gern ich Stricksocken trage, ich finde das stricken an sich langweilig.

Aber was will man dann machen, wenn die im Schrank nach und nach Löcher an den Sohlen bekommen und die Freunde auch alle Socken mögen? Genau. Man fragt nach der Schuhgröße und schaut die Wollvorräte durch was man machen kann. So hat man ein schönes selbstgemachtes Gastgeschenk und weiß das es nützlich ist.

Das Bündchen aus Rippenmuster habe ich alle paar Runden um eine Masche versetzt, so das es sich wie in einer Spirale dreht und vorn bekommt sie noch ein Zopfmuster. 


Da ich es einfach nicht schaffe zwei Socken nacheinander zu stricken, wenn sie gleich groß sein sollen, stricke ich parallel und wechsle alle paar Runden zur anderen Socke um da das gleiche zu machen. Bisher scheint der Plan auf zu gehen.


Seid ihr auch schon dabei Socken zu stricken, oder habt ihr noch einen Vorrat?

Verlinkt bei RUMS



11. September 2014

Eskimo Handtasche nimmt Form an

Letzte Woche Sonntag habe ich begonnen Maschen für den Seitenteil der Handtasche auf zu nehmen, um es möglichst an einem Stück zu machen und nicht so viel zusammen nähen zu müssen. Denn dann wird es wieder ewig liegen bleiben, eine sehr dumme Marotte von mir. Daher versuche ich so wenig Einzelteile wir möglich herzustellen, so geht es schneller ohne das ich es immer wieder schiebe.


Die Maschenaufnahme und das Stricken von ein paar Reihen ging wirklich fix und ich habe es auch schon zusammen genäht. Leider wirft es an der Seite aktuell noch Dellen, aber sobald die Tasche in gebrach ist wird sich das denke ich legen. 

Die Tasche sieht schon fast fertig aus, aber ich muss noch in meinen Vorräten nach einem Stoff für das Innenfutter schauen und es nähen. Dazu die Überlegung wie genau ich das mit der Öffnung für die Tasche mache. Dazu habe ich schon eine Idee und hoffe das es so so umsetzten lässt wie ich es gern hätte.

 Mehr Projekte sehr ihr bei RUMS

9. September 2014

Sachsenschnitt und mehr

Wie am Sonntag versprochen, möchte ich heute zeigen was sich für Funde in der Tüte verbergen.

Als erstes der kleinere Part mit 4 Häkelzeitungen und genügend Garn um ein paar Deckchen daraus zu häkeln. Leider möchte eine Handykamera die Farben nicht so gut darstellen, das große Knäul ist nicht so leuchtend sondern eher ein rosa  und die kleinen Knäule sind alle ein schimmerndes beige.


Jetzt kommt mein kleiner Schatz, seit Wochen haben ich gehofft wieder Schnittmuster zu finden, aber es war nichts schönes zu haben. Das meiste aus den 90gern oder andere Jahrzehnte die mit nicht gefallen. Doch diesmal lachte mich an einem Bücherstand eine Kiste an die ich ausgiebig durchsucht habe und am Ende wurden es 11 Schnittmuster.

Als ich die Stücke zum bezahlen gebracht habe, wurde mir gesagt das die Kiste komplett verkauft wurde während ich begonnen habe darin zu stöbern und man nur noch gewartet hat bis ich fertig war. Das nenn ich mal Schwein gehabt.
 

4 der Schnittmuster sind für Oberteile und bis auf das 2. von links auch alle noch orginal verschlossen. Links eine Bluse in zwei Ausführungen für 84cm Oberweite, danach eine jugendliche Bluse die mir mit 92cm Oberweite zu groß sein wird, aber man kann bekanntlich alles anpassen. Die 3. Bluse hat einen gerafften Ausschnitt wie es auf dem Foto aussieht und Nr. 4 ist ein sportliches Blüschen für eine Oberweite von 88cm. Ich finde nichts was kleiner als 84/88cm ist, die Frauen müssen gut gebaut gewesen sein, denn so schlecht sieht es bei mir auch nicht aus.


Als nächstes kommen die Röcke und dazugehörige Jacken. Ganz links ein Rock mit 94cm Hüftweite, was übrigens einer Größe 40 zu damaligen Zeiten entspricht. Heute habe ich eine 34/36. Da frag ich mich doch ob ich irgendwann mal eine 28/30 trage, wenn es weiter so geht? Oder doch size Zero, ich hoffe nicht.
Zurück zum Thema. In der mitte ein Bolero mit Bauernrock, doch gibt es bei dem Bolero nur noch 2 Teile des Schnittmusters, wie ich gerade festgestellt hab. Der Rock scheint aber komplett zu sein.
Zuletzte noch die schöne Jacken- Rockkombination aus den 70ger Jahren.
 Das erste Kleid wird gleich in zwei möglichen Varianten dargestellt und scheint mir ein guter Grundschnitt zu sein. Als nächstes ein Tanzkleid. Nichts was man mal einfach so anzieht und für mich eher ein Ball- oder Hochzeitskleid, aber ich dachte mir, das es mit muss denn meine Oberweitengröße und wann findet man sowas  noch mal? Auf jeden Fall hätte ich mich geärgert und für 1€ pro Schnittmuster ein Schnäppchen. Die Hülle ist ganz schön zerfleddert aber die Schnittmuster so gefalten als wäre es nie auseinander genommen wurden.
Nummero drei ist ein Wander- und Ferienkleid das auch in meiner Größe ist. Es ist mir echt noch nie passiert das ich so viel in meiner ...ähm kleinen Größe finde. Hoffentlich ist alles komplett da, denn es ist recht mitgenommen. Zu guter letzt ein Winterdirnd. Auch wenn das grüne Kleid mich nicht an ein Dirnl erinnert, was sicher damit zusammen hängt das es keine Schütze gibt und der Ausschnitt quasi nicht vorhander ist.

Damit werde ich ganz bestimmt noch Creativ zum Dienstag und bei Meertje

7. September 2014

Sieben Sachen Sonntag 7.9.2014


Willkommen zu einem neuen Sonntag an dem ich 7 Sachen, die ich mit meinen Händen getan habe, mit euch teile.

Als allererstes ist da wieder einmal ein Flohmarktbesuch. Ich liebe es und besonders da schönes Wetter war, musste ich es nutzen und fahren. Wer weiß schon, ob ich zu den nächsten gehen kann, weil es wieder schüttet?


Ich habe also in Kisten gekamt und versucht nur Dinge zu kaufen, die ich auch nutze. Was mir ehrlich gesagt recht gut gelungen ist.

Ein paar Mal musste ich meine Geldbörse aus der Handtasche holen. 

 Und dann die kleine Tüte nach Hause tragen.  Was drin ist, sehr ihr Dienstag in aller Ausführlichkeit.
 

Kennt ihr die Leute die in der Bahn, im Bus oder sonst wo sitzen und alle mit ihrer Musik beschallen? Ich mag sie nicht und deshalb höre ich mittlerweile immer Musik in normaler Lautstärke um die der anderen nicht hören zu müssen.

Wieder zu Hause habe ich weiter an meiner Muffhandtasche gearbeitet, den neusten Stand dazu gibt es am Donnerstag

Für zwischendurch Tee  und Kekse. So lässt es sich doch leben.
Mal sehen was die anderen heute schönes gemacht haben.

4. September 2014

Eskimo Handtasche mit Muff

Ich bin wieder bei RUMS dabei, heute geht es um den 2. Versuch eine Muffhandtasche zu stricken. Vielleicht hat der eine oder andere den ersten Versuch mit erlebt, um den es dann plötzlich ruhig wurde. Das hat den Grund das das Projekt nicht gelungen ist und ich es am Ende nur deshalb zusammengenäht habe, um Fehler und Schwachstellen zu finden (Von denen gab es einige).


Jetzt ist es so weit, ich starte einen neuen Anlauf indem ich ein schöneres Strickmuster verwende, das ich schonmal genutzt habe und das ganze etwas besser durchdacht ist. Hauptvorteil ist die dicke Wolle, bei der ich den Muffteil nicht noch einmal extra füttern muss, durch das Rippstrickmuster ist es flexibel und ich könnte es aber füttern, falls es doch zu kalt wird. 


Beim letzten Mal hatte ich zwei Teile gestrickt um diese dann zusammen zu nähen, darauf habe ich verzichtet und es diesmal (fast) in einem Stück gestrickt. Es ist nicht nur einfacher, es spart auch eine ganze Menge Arbeit wenn man jemand ist der das fertigstellen gern vor sich her schiebt, wie ich es tue. 

An den Seiten werde ich es so zusammenarbeiten das ich noch ein paar Reihen im Perlmuster stricke, damit die Tasche breite bekommt. Dies ist durch den Muff nötig, ansonsten sieht es einfach unförmig aus und es gibt mehr Stauraum, wer braucht den nicht in der Handtasche.

Wem das Muster gefällt, das gibt es gratis auf Garnstudio

 Nächste Woche Donnerstag geht es weiter

1. September 2014

Getrödelt, Gefunden, Gefreut im August

Im letzten Monat gab es nur eine kleine Errungenschaft bei mir zu vermelden.
Eine Getränkekiste aus Holz die nicht mehr im besten Zustand ist, aber sie hält und erfüllt ihren neuen Zweck als Zeitungsständer ganz wunderbar.

 

 Aus welcher Zeit die Kiste stammt lässt sich schwer sagen, aber ich konnte herausfinden das die meisten firmen im Laufe der 1960er Jahre auf Plastikkisten umgestellt haben. Sie ist also schätzungsweise aus den 50er Jahren.
 

Leider haben nur 2 Beschriftungen den Waschgang überstanden, da die Kiste ordendlich geschrubt werden musste, soviel Erde und Dreck wie dran war. 


Erstanden habe ich sie für nur 3€ und weil ich sie so toll finde will ich unbedingt nich weitere finden. Die Kiste hat tolle Maße so das sie in die Üblichen Regale ala Schwedisches Möbelhaus passt oder man stapelt mehrere Übereinander so das sie ein Regal ergeben. Dank dem Internet habe ich viele tolle Bilder in meinem Kopf, was man daraus machen kann.
 


 Mehr  Getrödelt, Gefunden, Gefreut sehr ihr beim beswingten Fräulein


31. August 2014

Siebe Sachen Sonntag 31.8.2014

Willkommen zum letzten Tag des Augustes, der gelinde gesagt äußerst unfreundlich ist. Es regnet schon den ganzen Tag mit kurzen Trockenphasen aber ohne das es aufklart.


Als es mal kurz trocken war habe ich die Gunst genutzt und war wählen.

 Danach musste das Beautyprogramm gestartet werden und der alte Lack runter

 Noch konnte ich mich nicht entscheiden aber später kommt ein neuer Lack drauf

Alle Geschenke raus gesucht die in den nächsten 2Wochen fällig sind, jetzt brauch ich nur noch Geschenkpapier und Karten.

 Ich mag es sehr Karten zu bekommen und hatte schon wieder einen kleinen Stapel herum liegen.


 Der wurde gelocht und abgeheftet, damit es ins Regal gestellt werden kann.

Zu guter letzte mussten die Bücher die ich im August gelesen habe auch in die Bücherregale wandern

Noch mehr Sieben Sachen Sonntag, seht ihr hier hier